Overwatch Einsteiger-Guide: Der Überblick für Anfänger & Einsteiger

Overwatch: Einsteiger-GuideAller Anfang ist schwer, daher möchten wir allen Anfängern, Newbies und Einsteigern in diesem Einsteiger-Guide einen Überblick über Blizzards ersten Multiplayer-Shooter Overwatch geben.

Viele Spieler, gerade Blizzard-Fans, setzen mit Overwatch erstmals Schritte in einen Shooter. Damit euer Einstieg bestens klappt, sollten zumindest einige Grundprinzipien im Vorhinein geklärt werden. Hier findet ihr kurz und knackig alle Infos zu Overwatch, zu den Helden, den Maps und Spielmodi, die Blizzards Shooter zu bieten hat.

Wir klären die wichtigsten Fragen rund um Overwatch und geben euch zusätzlich noch ein paar Tipps, damit euer Start in Overwatch reibungslos verläuft!

Übersicht

Overwatch – kurz erklärt

Overwatch Logo

Bei Overwatch handelt es sich um einen Mehrspieler-Ego-Shooter, in welchem immer zwei Teams zu je sechs Spielern gegeneinander antreten. Beide Teams kämpfen in einer vorgegebenen Zeit auf einer zufälligen Karte in unterschiedlichen Spielmodi um den Sieg. Ihr müsst entweder einen bestimmten Standort angreifen oder verteidigen oder aber eine wichtige Fracht zum Zielort eskortieren. Die Gefechte fallen hierbei meist recht kurz aus und erfordern ein ausgeglichenes Team, eine Menge Teamplay und ein hohes Maß an Strategie, um als Sieger aus den Matches hervorzugehen.

Am Ende jeder Runde werden Erfahrungspunkte für euren Account verteilt, die bei Levelaufstieg mit einer Lootbox belohnt werden, in welcher sich kosmetische Verbesserungen (beispielsweise neue Helden-Skins) oder aber auch Credits befinden können. Diese kosmetischen Verbesserungen wirken sich lediglich auf die Optik eures Helden, aber nicht auf die Fähigkeiten oder aber den Spielablauf von Overwatch aus.

Mit dem Multiplayer-Shooter hat sich Blizzard erstmals in fremde Gefilde gewagt. Seit dem 24. Mai 2016 ist Overwatch auf dem Markt und kann auf drei verschiedenen Plattformen gespielt werden. Bei diesen Plattformen handelt es sich um:

  • Windows PC
  • Xbox One
  • PlayStation 4

Zur Übersicht: Systemanforderungen PC

Die Heldenrollen in Overwatch

Bevor ihr ein Match starten könnt, stehen euch 24 definierte Helden zur Verfügung, die in unterschiedliche Kategorien (Rollen) unterteilt sind. Und das macht wohl den größten Unterschied zu vielen anderen gängigen Multiplayer-Shootern aus: Jeder Held verfügt über eine eigene Waffe, eigene Fähigkeiten und einen eigenen Ultimate, der sehr stark ist, dafür aber nur selten angewendet werden kann.

Die unterschiedlichen Rollen in Overwatch erinnern mit Tank, Support, Defensiv und Offensiv wohl eher an ein klassisches MMO als an einen Shooter. Daher ist ein ausgeglichenes Team besonders wichtig, weil jede Rolle und jeder Held seine Stärken, aber auch seine Schwächen besitzt.

Tanks

Tanks befinden sich immer mittendrin, statt nur dabei und sollen sich vor allem an der Front befinden und ihre Teamkameraden vor eintreffenden Schaden schützen. Dies geschieht oftmals durch Barrieren oder Schilde, welche die Tank-Helden über ihre Fähigkeiten setzen können.

Tanks besitzen in Overwatch im Gegenzug zu den anderen Rollen sehr viele Lebenspunkte und erweisen sich besonders auf kurze Distanz als effektiv. Angriffe aus großer Distanz stellen oftmals ein Problem dar, weshalb sie auf ihre Schilde und auf einen guten Heiler / Unterstützer im Hintergrund angewiesen sind.

Tanks in Overwatch

Unterstützung

Unterstützungshelden besitzen (ausgenommen Symmetra) heilenden Fähigkeiten und können somit ihre Teamkameraden aus dem Hintergrund unterstützen, heilen und wiederbeleben. Dabei sind sie aber auch auf die Hilfe ihres Tank oder der defensiven Helden angewiesen, da sie gegenüber offensiven Angriffen recht hilflos sind.

Unterstützer helfen der Gruppe beispielsweise mit Geschwindigkeitsboosts, Heilfähigkeiten oder auch Betäubungspfeilen, die ihre Gegner kurzfristig außer Gefecht setzen.

Unterstützende Helden in Overwatch

Offensiv

Offensivhelden sind besonders mobil und daher gut geeignet, um dem gegnerischen Team in den rücken zu fallen. Sie verfügen meist nur über eine relativ kurze bis mittlere Reichweite, können aber dafür aber in kurzer Zeit recht hohen Schaden austeilen. Dafür sind offensive Helden mit relativ wenig Lebenspunkten ausgestattet und sehen, wenn sie sich nicht schnell genug aus dem Staub machen, das Gras häufig von unten wachsen.

Offensivhelden in Overwatch

Defensiv

Die defensiven Helden in Overwatch zeichnen sich weniger durch ihre Mobilität, dafür durch ihre starken Verteidigungsfähigkeiten aus. Sie besitzen starke Geschütze, Bomben, Türme oder auch Minen, die vom Gegner nur schwer überwunden werden können.

Damit sie ihre volle Feuerkraft entfalten können, müssen sie meist an einem Ort verharren, was sie wiederum oftmals zu einem leichten Ziel macht.

Defensivhelden in Overwatch

Zur Übersicht: Overwatch-Helden

Fähigkeiten und Ultimates

Wie schon erwähnt, verfügt jeder Held über ein einzigartige Fähigkeiten und Waffen, um eure Gegner zu besiegen. Richtig angewendet, sind diese der Schlüssel zum Sieg.

Am häufigsten verwendet ihr natürlich eure Primärwaffe, die – je nach Held – auf kurze oder lange Distanz treffen kann. Dabei habt ihr natürlich nur eine bestimmte Anzahl von Munition zur Verfügung. Ihr müsst in Overwatch aber nicht nach Munition für eure Waffe suchen, diese lädt sich entweder selbst wieder auf oder kann von euch manuell nachgeladen werden.

Weiterhin verfügen einige Helden über Teleportationsmöglichkeiten oder auch Geschütztürme, die aufgestellt werden können und selbstständig feuern – solange diese intakt sind. Achtet also darauf, euren Geschützturm zu reparieren, bevor dieser zusammenbricht (Torbjörn).

Nahkampfangriffe

Jeder Held kann zudem einen Nahkampfangriff (PC: Taste V – XB1 und PS4: Rechter Stick), den ihr anwenden könnt, wenn geschwächte Gegner direkt vor euch stehen oder ihr gerade nachladen müsst. Dieser Angriff verbraucht keine Munition.

Ultimative Fähigkeiten

Das Non-Plus-Ultra sind die ultimativen Fähigkeiten, die entscheidend für das Match sein können. Diese laden sich mit der Zeit automatisch auf. Je mehr Schaden ihr aber verursacht, desto schneller verläuft dieser Ladevorgang, sodass ihr möglicherweise während einer Runde mehrmals euren Ultimate zünden könnt.Sobald eure Ultimate-Anzeige auf 100% steht, könnt ihr diesen auslösen (PC: Taste Q – XB1: Y und PS4: Dreieck).

Diese Aufladung bleibt auch nach dem Tod eures Helden erhalten, solange ihr diesen nicht auswechselt. Dann fangt ihr wieder bei 0 an.

Overwatch: Karten und ihre Spielmodi

Eure Helden kämpfen an unterschiedlichsten Orten auf der ganzen Welt. So verschlägt es euch und eure Teammitglieder mal in die USA oder nach Japan, nach Mexiko oder Russland und in viele weitere Länder und Orte dieser Welt.

Bisher befinden sich 14 verschiedene Maps im Spiel, die in unterschiedliche Spielmodi unterteilt sind.

Eskorte

Eure Aufgabe als Angreifer besteht darin, die Fracht an einen festgelegten Ort auf der Map zu eskortieren. Das Team, das für die Verteidigung eingeteilt ist, versucht euch daran zu hindern, euer Ziel in der vorgegebenen Zeit zu erreichen.

Diese Maps fallen in die Kategorie Eskorte:

Watchpoint: Gibraltar Dorado Route 66

Angriff

Auch hier liegt euch die Zeit im Nacken, während ihr als Angreifer versucht, eine Reihe von Zielpunkten (Punkt A und B), die euch gestellt werden anzugreifen und einzunehmen. Die Aufgabe der Verteidigergruppe ist es, euch davon abzuhalten, bis die Zeit abgelaufen ist.

Diese Maps fallen in die Kategorie Angriff:

Tempel des Anubis Hanamura Volskaya Industries

Kontrolle

Ein besonders kniffliger Modus ist der Kontrollmodus. Hier kämpfen beide Teams um die Kontrolle eines bestimmtes Punktes, der jederzeit eingenommen werden kann. Dieser Punkt wird kurz nach dem Start der Runde aktiv und lässt sich nur dann einnehmen, wenn sich kein Gegner im markierten Bereich befindet. Hält euer Team den Punkt, zählt ein Timer hoch. Damit die Runde gewonnen werden kann, muss euer Team zuerst 100 Punkte erreichen.

Das Team, welches zuerst zwei Runden erobert hat, geht siegreich aus dem Match hervor.

Und das sind die Kontrollkarten:

Ilios Nepal Lijang Tower Oasis

Angriff / Eskorte (Hybrid)

Ähnlich wie im reinen Eskortmodus, müsst ihr hier eure Fracht sicher und in der vorgegebenen Zeit ins Ziel bringen. Jedoch besteht bei diesem Hybriden zusätzlich die Schwierigkeit, dass ihr eure Fracht erst einmal vom gegnerischen Team erobern müsst, bevor es losgehen kann. Seid ihr hierbei zu langsam, wird es euch schwer fallen, die Fracht (englisch Paylord) in der vorgegebenen Zeitspanne rechtzeitig zum Zielpunkt zu eskortieren. Zudem wird das gegnerische Team immer wieder versuchen, euch von eurem Vorhaben abzuhalten.

Auf diesen Maps wird der Hybrid gespielt:

King's Row Hollywood Numbani

Zur Übersicht: Overwatch-Karten

Spielmodi

Overwatch könnt ihr auf verschiedene Art und Weise spielen. So könnt ihr euch zu Beginn erst einmal in den Trainingsbereich begeben, um eure Fähigkeiten gegen die KI auszutesten. Weiterhin gibt es Möglichkeiten, im Arcade-Modus anzutreten, Matches gegen eine KI-Gruppe zu absolvieren oder aber im Ranglistenmodus zu spielen.

Overwatch Spielmodi

Wir stellen euch an dieser Stelle die 6 verschiedenen Spielmodi in Overwatch vor.

Trainingsbereich

Dieser Bereich ist besonders für Anfänger empfehlenswert, die erst einmal ihre Fähigkeiten testen und auch neue Helden ausprobieren möchten. Hier könnt ihr euch verbessern und die unterschiedlichen Fähigkeiten der Helden kennenlernen.

Spiel gegen die KI

Mit einem Team aus echten Spielern spielt ihr in diesem Modus gegen eine KI-Gruppe. Dieser Spielmodus eignet sich besonders, um die verschiedenen Maps in Overwatch kennenzulernen und eure Helden unter halbwegs echten Bedingungen kennenzulernen.

Schnellsuche

In diesem Modus tretet ihr gegen andere Spieler an, die in etwa eurer Erfahrung entsprechen.

Arcade

Der Arcade-Modus ist der Modus, in welchem neue Wege beschritten werden, Overwatch zu spielen. Hier finden saisonale Matches statt, aber auch neue Spielmodi und Mechaniken kommen hier zum Einsatz. Weiterhin finden diese experimentellen Matches mit verschiedenen Teamgrößen, saisonalen Regelsätzen statt.

Hier warten wöchentliche Belohnungen auf euch!

Rangliste

Wer sein Können unter Beweis stellen will, ist bei dem kompetitiven Modus genau richtig angekommen. Messt euer Können mit anderen Spielern und steigert euren Rang. Entscheidend ist hier vor allem gutes Teamplay und eine sehr ausgefeilte Strategie, da ihr nur im Rang aufsteigt, wenn ihr aus den Matches als Sieger hervorgeht!

Benutzerdefiniert

Hier könnt ihr nach euren Regeln spielen: Ihr könnt bestimmte Helden ausschließen oder aber auch die Aufladezeiten für die Ultimativen Fähigkeiten erhöhen und in selbst bestimmten Teams kämpfen.

Overwatch: Kosten

Overwatch beansprucht, nachdem ihr euch das Spiel zugelegt habt, keine weiteren Kosten. Sobald ihr Overwatch gekauft (zum Beispiel die Origins Version) und registriert habt, könnt ihr alle Inhalte des Spieles vollkommen kostenlos genießen.

Alternativ stehen euch Lootboxen zum Kauf zur Verfügung, solltet ihr nicht darauf warten wollen, dass ihr aufsteigt oder diese gewinnt. Diese Lootboxen könnt ihr euch in verschiedenen Staffelungen im Ingame-Shop zulegen:

  • 2 Lootboxen: 1,99€
  • 5 Lootboxen: 4,99€
  • 11 Lootboxen: 9,99€
  • 24 Lootboxen: 19,99€
  • 50 Lootboxen: 39,99€

Overwatch Shop: Lootboxen

Overwatch Lootboxen: Preise

[Zur Übersicht]