Ist die Overwatch League bereits tot, bevor sie gestartet ist?

Overwatch LeagueAutschn! Das sieht für uns ganz klar nach einem Griff ins Klo aus: Laut einiger Insiderberichte verlangt Blizzard mindestens 20 Millionen Dollar für die Teilnahme an der Overwatch League! Kann das wirklich wahr sein?

Teilnahmen an großen eSports-Events sind nicht preiswert. Schließlich müssen Logistik, Technik und alle Menschen, die dahinterstehen, bezahlt werden. Doch Blizzard scheint offenbar den Vogel abgeschossen zu haben. Wie ESPN.com berichtet, verlangt der Entwickler von den Teilnehmern ein wirklich absurdes Startgeld in der Overwatch League! So sind von mindestens 20 Millionen US-Dollar die Rede. ZWANZIG.MILLIONEN!

Das könnte wohl der Hauptgrund sein, warum sich so viele Teams zurückhalten. Nicht nur, dass man Zweifel am rechtzeitigen Start der eSports-Liga aus dem Hause Blizzard hege, auch das Startgeld scheint viele Teams zurückzuschrecken. Kein Wunder, vergleicht man die Preise mit einem Platz in der eSports-Liga von League of Legends: Hier müssen die Teilnehmer ein Startgeld von 1,8 Millionen US-Dollar berappen. Zudem sollen Teams, die aus Städten wie New York oder Los Angeles starten, noch höhere Preise zahlen müssen, lässt ESPN wissen.

Ist das das Ende der Overwatch League?

Es scheint nicht gut zu stehen um die Liga. Ein weiterer Grund, der die eSports-Teams zurückschreckt, sei der, dass man keine Garantie dafür habe, an den Einnahmen der Overwatch League beteiligt zu werden. Und das bis 2021, schreibt ESPN. Hierfür müssen zudem nicht weiter benannte Kriterien stimmen. Zudem würde die Spieleschmiede 25% des Erlöses erhalten, sollte ein Team seinen Platz an ein anderes verkaufen.

Laut ESPN hat sich Blizzard zu diesem Bericht noch nicht geäußert. Die Overwatch League soll nach wie vor Ende 2017 ihren Startschuss erhalten. Schauen wir mal, ob das nicht eher ein (Start-)Schuss in den Ofen wird.

Quelle: ESPN.com

GotY-Edition zum 1. Geburtstag von Overwatch in Sicht Der Aufstand in Overwatch: Und so gings aus!
Comments