Blizzard werkelt erneut am Unentschieden-System in Overwatch

Overwatch Helden: Stets zum Kampf bereitUm möglichst häufige Unentschieden in den Ranglisten-Matches zu vermeiden, hat sich Blizzard schon einmal etwas einfallen lassen. Das System, das mit dem Aufstand-Patch integriert wurde, hinterlässt aber ein mulmiges Gefühl, sodass weder Entwickler noch Spieler wirklich begeistert davon sind. Deshalb hat Blizzard sich entschieden, das System erneut umzukrempeln.

Das System, welches aktuell im Spiel befindet, wirkt oftmals verwirrend auf die Spieler, das hat auch Blizzard gemerkt. Im offiziellen Forum hat Principal Designer Scott Mercer sich diesbezüglich geäußert und Änderungen für dieses System angekündigt. Er schreibt, dass, selbst wenn beide Teams von den Siegesbedingungen wüssten und ihre Taktiken anpässten, jede Art des plötzlichen Sieges immer noch Verwirrung auslöse. Hat das Verteidiger-Team an der Stelle Mist gebaut und nicht richtig aufgepasst? Hat das angreifende Team den Sieg über einen fixen Lúcio oder etwa über die sneaky Sombra verloren? Beides sind gern genutzte Charaktere, um die schnell an die nötigen Punkte in Assault- und Hybridpartien zu kommen.

Diese Unklarheiten möchte Blizzard nun mit einem Patch in Angriff nehmen. Denn aktuell funktioniert das System auf folgende Art: Wenn Team A in der ersten Runde den Punkt erobert und erfolgreich verteidigt hat, würde ihm nur noch 1% Fortschritt fehlen, um siegreich vom Feld zu gehen. Das heißt, dass Team B verpflichtet war, mindestens einen Spieler auf dem Punkt abzustellen, um die schnelle Einnahme des Punkte durch eben Sombra oder Lúcio zu verhindern.

So will Blizzard das Unentschieden-System ausbessern

Im offiziellen Forum schreibt Scott Mercer dazu, dass sich dieses System, so wie es jetzt aussehe, nicht richtig anfühle. Also werde man dieses ändern. Diese Änderung besagt, dass das Team, welches den angreifenden Part inne hat, mindestens 33% Fortschritt erzielen muss, um ein Unentschieden zu vermeiden. Dabei hat Mercer folgende Beispiele als Erklärung vorgestellt:

    • Beispiel 1: Team A greift den ersten Kontrollpunkt an, trotz starker Offensive erreicht das Team am Ende gerade einmal 19% Fortschritt. In der nächsten Runde ist Team B am Zuge. Sie erreichen etwas mehr als Team A, nämlich 20% Fortschritt. Hierbei handelt es sich demzufolge um ein Unentschieden, weil keines der Teams die 33%-Marke knacken konnte.
    • Beispiel 2: Team A ist am Drücker und erreicht bei seinem ersten Angriff 90% Fortschritt. Team B erreicht bei ihrem Angriff 40% des Fortschritts. An dieser Stelle geht Team A siegreich aus dem Match hervor, da sie mindestens 33% und mehr Fortschritt als das andere Team erreicht haben.
    • Beispiel 3: Team A greift das zweite Objekt an und erobert dieses erfolgreich, wobei noch 3 Minuten auf dem Timer übrig bleiben. Team B nimmt dieses Ziel ebenso ein, hat jedoch keine Zeit am Ende mehr auf dem Konto. In der dritten Runde ist Team A wieder an der Reihe und versuchen das Ziel einzunehmen. Dabei erreichen sie nach Ablauf der Zeit gerade einmal 20% Fortschritt. Auch hier handelt es sich erneut um ein Unentschieden, weil Team A es nicht geschafft hat, die erforderlichen 33% zu erreichen. Hätte das Team 13% mehr Fortschritt gemacht, wären sie siegreich aus dem match gegangen.

Über die 33%-Hürde will Blizzard für mehr Klarheit während der Assault- und Hybridmachtes im kompetitiven Spiel sorgen. Wann der Patch die Server erreichen wird, bleibt an dieser Stelle noch unklar.

Keine Doomfist-Enthüllung auf der E3 2017!
Comments