Mercy: Strategie- und Gameplay-Guide


Mercy-Strategie--und-Gameplay-Guide

Hinter jedem erfolgreichen Mann (bzw. Team) steht eine starke Frau. Dieses Motto gilt auch für Overwatch, denn hinter jedem Sieg steht meistens ein Held: Mercy. Sie kann Matches entscheiden ohne dem Gegner selbst Schaden zuzufügen. In diesem Guide zeigen wir euch, welche Strategie ihr beim Spielen von Mercy verfolgen solltet und wie ihr ein guter Supporter werdet.

Übersicht

  • Strategie
  • Fähigkeiten

    Helden sterben nicht!

    Mercy ist neben Lúcio, Symmetra und Zenyatta eine Heldin der Klasse „Unterstützung“. Vom Aspekt der Heilung ist sie der stärkste Charakter dieser Klasse, da sie die meisten Lebenspunkte bei einzelnen Spielern wiederherstellen kann und mit ihrer ultimativen Fähigkeit gleich mehrere Mitspieler wiederbeleben kann. Dies kann vor allem in brenzligen Situationen den entscheidenden Vorteil für das Team bringen. Außerdem kann sie bei Bedarf den Schaden ihrer Teammitglieder verstärken. Für einen eigenen Vorstoß ist Mercy jedoch nicht geeignet, da sie weder über eine starke Abwehr, noch über eine starke Waffe verfügt und somit fast jedem anderen Helden (von den Werten her) im Kampf unterlegen ist.

    Wie jeder Held bringt auch Mercy Stärken und Schwächen mit sich. Im Folgenden haben wir ihre Vor- und Nachteile aufgelistet:

    Stärken:

    + Höchste Einzel-Heilung im Spiel

    + Kann den Schaden der Mitspieler um 30% erhöhen

    + Ultimative Fähigkeit kann mehrere Spieler wiederbeleben

    + Hohe Mobilität durch die Fähigkeit „Schutzengel“

    Schwächen:

    – Kann nur einen Spieler zur Zeit heilen

    – Verfügt nur über eine schwache Sekundärwaffe

    – Hat keine Schutz- oder Überlebensmechanismen

    – Kann während des Heilens keinen Schaden austeilen

    – Wird oft zum Haupangriffsziel, aufgrund ihrer Verwundbarkeit und Wichtigkeit

    Die Strategie

    Bevor ihr ins Spiel startet und mit euren Engelsschwingen umherfliegt, solltet ihr für ein besseres Mercy-Gameplay zwei kleine, aber entscheidende Änderungen vornehmen. Geht dazu in die Optionen und wählt den Reiter „Steuerung“ aus. Hier ändert ihr die Anzeige von „Alle Helden“ in Mercy und ändert die Einstellungen wie folgt:

    • Strahlaktivierung: EIN
    • Schutzengel priorisiert das Ziel des Strahls: AUS

    Diese Einstellungen haben zur Folge, dass ihr zum Einen nur noch einmal klicken müsst um euren Caduceus Stab zu aktivieren/deaktivieren und nicht, wie standardmäßig, gedrückt halten müsst und zum Anderen könnt ihr die Richtung bzw. den Helden den euer Schutzengel-Skill verfolgen soll, frei wählen.

    Anders als Lúcio und Zayanetta, kann Mercy keinen Schaden zufügen während sie heilt oder einen Schadens-Boost gibt, weswegen euer oberstes Ziel immer das Heilen und Boosten eurer Teamkollegen sein sollte. Denn wie bereits erklärt kann Mercy selbst nur relativ wenig mit ihrem Caduceus Blaster gegen die Gegner ausrichten, weshalb der eigene Angriff mit Mercy nur die letzte Möglichkeit sein sollte. Die meiste Zeit sollt und müsst ihr euch also auf den Schutz eures Teams verlassen, da ihr, vor allem beim Heilen und Boosten, dem gegnerischen Team schutzlos ausgeliefert seid.

    Euer Job ist es für das Wohl eures Teams zu sorgen, was aber im Eifer des Kampfes schnell unübersichtlich werden kann, da meist euer ganzes Team involviert ist und Schaden nimmt, ein Held an anderer Stelle einen Boost vertragen könnte um einen taktischen Vorteil zu erhalten oder ein Held wiederbelebt werden muss. Da ihr als Mercy eine ehere unübliche Rolle in Overwatch annehmt ist man schnell überfordert. Wir haben euch daher eine Prioritätsliste zusammengestellt, damit ihr den Überblick behaltet, welche Aktionen am sinnvollsten und wichtigsten sind:

    1. Benutzt immer eure Fähigkeit „Schutzengel“ um immer in Reichweite eurer Kollegen zu sein und in Bewegung zu bleiben. Im Kampf zählt jede Sekunde und Mercy wird so schwerer zu treffen.
    2. Benutzt euren Caduceus Stab um verletzte Teammitglieder zu heilen. Ihr seid die Lebensversicherung für euer Team.
    3. Wenn kein Held verletzt oder in Gefahr ist zu sterben, gebt dem Schaden eures Teams einen Boost. Achtet darauf euch die Helden auszuwählen die viel Schaden austeilen (Mehr dazu später).
    4. Wenn ihr tote Teamkollegen seht, belebt sie mit eurer Fähigkeit „Wiederauferstehung“ wieder. Ihr erspart euren Mitspieler die Respawn-Zeit und könnt an der Front für Überraschungen sorgen.
    5. Seid ihr ganz allein unterwegs zückt euren Caduceus Blaster, denn ohne Teamkollegen ist euer Stab nutzlos. Auch die eher schwache Sekundärwaffe kann euch in der Not das Leben retten.

    Natürlich gibt es keinen allgemein gültigen Weg wie ihr Mercy perfekt spielt, denn euer Handeln wird immer situationsabhängig sein, je nachdem wer gerade Heilung oder Boost benötigt. man benötigt außerdem ein gewisses Maß an Erfahrung um einige Situationen besser beurteilen zu können und sie dementsprechend besser zu meistern. Das richtige Timing, die Entscheidung welcher Held gerade am nötigsten geheilt werden muss, bleibt individuell. Im folgenden werden wir euch aber einen Leitfaden geben, an dem ihr euer Spiel orientieren könnt.

    [Zur Übersicht]

    Fähigkeiten

    Caduceus Stab (Heilung)Mercy-Strategie--und-Gameplay-Guide-1

     

    Das Heilen eurer Team-Kameraden ist eure Hauptaufgabe als Mercy. Die Technik an sich verlangt euch noch nicht allzu viel ab: Zielen und „Feuern“. Ihr müsst dabei auch nicht besonders genau sein, da sich der Heilstrahl seinen Weg zum nahsten Ziel sucht und in einem gewissen Abstand das Ziel verfolgt. Ihr braucht also eurer Ziel nicht die ganze Zeit anvisieren, sondern müsst nur nah genug dran bleiben und in Sichtweite sein.

    Wichtig beim Heilen ist es die Ziele zu wechseln und so das ganze Team mit Heilung zu versorgen. Ihr habt keine Cooldown-Zeit und könnt ohne Unterbrechung einen anderen Team-Kameraden heilen.

    Die Schwierigkeit beginnt erst bei der Frage welchen Held man nun zuerst heilen soll, wenn mehrere Verbündete verletzt sind und die sich zwischen Heilung und Boost entscheiden muss. Auf diese Frage gibt es keine mustergültige Antwort und auch keine Prioritätsliste von Helden die vorrangig geheilt werden müssen. Allerdings gibt es zwei Richtlinien zum Heilen, die euch im Kampf die Entscheidung erleichtern.

    1. Beschützt Team-Mitglieder vor dem Sterben bevor ihr andere Helden komplett heilt.
    2. Heilt zuerst Helden die aktiv am Kampf teilnehmen und Schaden erleiden.

    Die erste Regel ist so einfach wie sie klingt: Einen toten Spieler könnt ihr nicht mehr heilen und er nützt euch für den Moment im Kampf nichts mehr. Deswegen solltet ihr schwer verletzte Spieler immer auf einen „sicheren“ Lebenswert heilen bevor ihr die Lebensleiste der anderen komplett füllt. Beispielsweise solltet ihr euch eher darauf konzentrieren einen Soldier 76 mit 20 HP zu heilen, bevor ihr einen Roadhog mit 300 HP heilt.

    Aber es gibt noch mehr Faktoren die ihr beachten solltet. Befindet sich zum Beispiel im gegnerischen Team eine Widowmaker, solltet ihr darauf achten alle Spieler auf über 150 HP zu heilen, damit Widowmaker diese nicht mit einem Schuss zur Strecke bringen kann. habt ihr auf der Gegner-Seite jedoch eine Pharah oder einen Junkrat, solltet ihr zusehen, dass ihr besonders die Spieler mit wenig Leben heilt, da der Splash-Damage der beiden, diese Spieler sehr leicht ausschalten kann.

    Die zweite Regel macht eure Heilung besonders effizient und nützlich. Wenn ihr beispielsweise einen Soldier 76 habt, der gerade seine ultimative Fähigkeit ausführt und dabei Schaden einsteckt ist es sinnvoller diesen konstant zu heilen, als einen schwer verletzten Spieler, der gerade Schutz sucht oder sich auf dem Rückzug befindet. Soldier 76 kann so ohne Pause an der Front bleiben und eure Seite verstärken. Das heilen des schwer verletzten Kameraden hat in diesem Fall eine eher niedrige Priorität.

    Nicht zu vergessen ist die Selbstheilungs-Fähigkeit mancher Helden. Roadhog und Soldier 76 verfügen über effektive Fähigkeiten zur Selbstheilung, während andere Helden in Kampfpausen ihre Schilde regenerieren können (Zaraya, Zenyatta, Symmetra). Diese Helden könnt ihr bei besonders niedriger HP gern heilen (sofern niemand dringend eure Hilfe benötigt), da es eure ultimative Fähigkeit auflädt. Ansonsten haben immer Helden ohne Selbstheilung die höhere Priorität bei der Heilung.

    Im Laufe der Zeit werdet ihr bestimmte Situationen kennenlernen und wissen welcher Held die Heilung dringender braucht. Hier haben wir eine einige typische Beispiel-Situationen für euch:

      • Pharah, Reaper und Soldier 76 sind sehr verwundbar und ziehen das Feuer vieler Gegner auf sich, wenn sie ihre ultimative Fähigkeit aktivieren, sie sind sollten daher in dem Moment die höchste Priorität bei der Heilung erhalten.
      • Bastion ist durch seinen enormen Schaden und seine stationäre Position ein beliebtes Ziel bei Feindkontakt. Seid also immer bereit ihn zu heilen.
      • Winston kann mit eurer Hilfe so gut wie jedes 1v1-Duell gewinnen, solange ihr seine Lebensleiste hochhaltet. Wann immer ihr ihn in einer 1-gegen-1-Situation seht,

        kommt ihm zur Hilfe.

    [Zur Übersicht]

    Caduecus Stab (Boost)Mercy-Strategie--und-Gameplay-Guide-2

    Während das Heilen zwar eure Hauptaufgabe ist, kann der Schadens-Boost eurem Team ebenfalls ziemlich nützlich sein. Der Booststrahl funktioniert technisch genauso wie der Heilstrahl und liefert dem entsprechenden Helden einen Schadens-Boost von 30%, solange der Strahl ihn trifft. Da beides hilfreich sein kann, steht ihr permanent vor der Frage: Heilen oder boosten?

    Generell hat die Heilung immer Vorrang vor dem Boost, da einem toten Spieler der Extra-Schaden nichts bringt. Außerdem bringt ein lebendiger Spieler mit normalem Schaden dem Team mehr als ein Held der für kurze Zeit mehr Schaden austeilt und dann für kurze Zeit ausfällt. Hat ein Held die „goldene Chance“ und steht nicht in direkter Gefahr durch Beschuss solltet ihr ihn immer boosten, da es dem Team mehr hilft als die Heilung.

    Wenn beispielsweise ein verbündeter Reaper die Möglichkeit hat sich inmitten der gegnerischen Linie zu werfen und seine ultimative Fähigkeit aktiviert, ist es sinnvoll seine mächtige Attacke noch zu verstärken. Ihr profitiert vom Überraschungseffekt und teilt im besten Fall den meisten Schaden aus, bevor eure Gegner reagieren können um ihn zu töten. Wenn sie es jedoch schaffen ist sein Tod in den meisten Fällen garantiert und eine Heilung könnte dem nur wenig entgegensetzen. Der Boost des Totentanz ist daher sinnvoll um das gegnerische Team so schnell wie möglich aus dem Spiel zu nehmen.

    Ein weiteres Beispiel für einen perfekten Boost: Ein verbündeter Soldier 76 gerät in den Rücken des gegnerischen Teams und hat sein taktisches Visier im Anschlag. Nun solltet ihr auf jeden Fall euren Boost auspacken, denn bevor das unaufmerksame Team bemerkt wie ihm geschieht, hat euer Freund sie schon alle in den Respawn-Himmel geschickt und alles unbeschadet überstanden. Gemäß dem Fall ihr steht nicht hinter sondern vor dem gegnerischen Team, solltet ihr jedoch (wie oben beschrieben) euren Verbündeten vor dem Kugelhagel bewahren und ihn permanent heilen.

    Außerhalb dieser perfekten Gelegenheiten, gibt es auch andere Situationen bei denen es durchaus mehr Sinn macht, seinen Mitspielern einen Boost zu geben anstatt sie zu heilen. Wenn euer Verbündeter durch das Boosten nicht in akute Lebensgefahr gerät, verbessert ihr die Schnelligkeit seiner Kills. Wenn ihr zum Beispiel mit Reaper unterwegs seid und auf Winston oder Reinhardt trefft, ist es sinnvoller einen Schadens-Boost zu geben, da Reaper den Gegner garantiert früher zur Strecke bringt als er ihn (Ohne das ultimative Fähigkeiten im Spiel sind). Die Auseinandersetzung ist vorbei bevor euer Gegner Verstärkung bekommen kann, sodass ihr ihn danach schnell wieder heilen könnt.

    Zusätzlich zu den großen Chancen bei denen es wichtig ist den Schaden zu Boosten, solltet ihr auch im Gedächtnis behalten welche Helden am meisten von einem Schadens Boost profitieren:

    Soldier 76, Pharah, McCree, Junkrat und Reaper (auf kurze Distanz) profitieren am meisten vom Boost, da sie durchschnittlich am meisten Schaden austeilen. Weitere gute Ziele wären Helden wie Widowmaker, Zarya, Zeynatta und Symmetra (nur auf kurze Distanz), diese haben im Gegensatz zu den eben genannten Helden eine niedrigere Priorität. Die anderen Helden solltet ihr wirklich nur dann Boosten, wenn kein anderer Held in der Nähe ist.

    Achtet beim Boosten jedoch darauf euch nicht zu sehr auf einen einzelnen Spieler zu beschränken, da ihr sonst in den Fokus der Gegner geratet und euer Spielstil viel zu unflexibel dadurch

    wird. Schaut immer darauf, welche Helden sich gerade aktiv im Kampf befinden, welche Helden am meisten davon profitieren und ob sie in Lebensgefahr sind oder nicht.

    [Zur Übersicht]

    Caduceus BlasterMercy-Strategie--und-Gameplay-Guide-3

    Die meiste Zeit werdet ihr mit Mercy ausschließlich den Caduceus Stab benutzen und selbst keinen Schaden austeilen, doch manchmal ist es durchaus angebracht auch als Healer zu den Waffen zu greifen.

    Wie oben schon beschrieben, solltet ihr eure Waffe immer dann zücken wenn keine Verbündeten in der Nähe sind, da euer Stab dann nutzlos ist. Außerdem habt ihr in diesem Fall niemanden der auf euch aufpasst, sodass ihr selbst für euer Überleben sorgen müsst. Das klingt zwar ziemlich schwierig, da die Pistole sehr schwach ist, ist aber keinesfalls hoffnungslos. Denn eine fähige Mercy kann ohne weiteres mit Tracer, Genji und Soldier 76 und anderen Helden in kurzer Distanz und in einer fairen Position mithalten. Was euch

    hierbei zu Gute kommt ist viel Bewegung und konzentriertes Feuer auf den Kopf des Gegners. So könnt ihr auch als Unterstützer für Überraschung sorgen und den ein oder anderen Kill machen.

    [Zur Übersicht]

    SchutzengelMercy-Strategie--und-Gameplay-Guide-4

    Schutzengel“ ist eine der Schlüssel-Fähigkeiten zu Mercys Gameplay, ohne die sie nur schwer effektiv gespielt werden kann. Sie sorgt für die nötige Mobilität mit der ihr zwischen euren Team-Kameraden wechselt um flächendeckenden Support zu garantieren. Außerdem sichert sie euch permanent einen Fluchtweg um Angriffen zu entgehen.

    Ihr solltet „Schutzengel“ so oft wie nötig benutzen und nicht mit der Benutzung sparen, da die Cooldown-Zeit mit 1,5 Sekunden sehr gering ist und eine große Reichweite hat, sodass die Benutzung sehr leicht fällt. Ihr könnt sie nicht nur auf lebende Spieler benutzen, sondern auch noch nachdem ein Verbündeter gefallen ist. Dem Herumfliegen sind also sehr wenig Grenzen gesetzt.

    Die erste Bedingung zum Benutzen der Fähigkeit ist natürlich, dass ihr den gewünschten Team-Kollegen sehen könnt und es keine Hindernisse zwischen euch gibt. Das wird vor allem zum Problem, wenn euer Ziel sich hinter einer Ecke verschanzt oder sich auf einer anderen Ebene befindet. Eine gute Variante um euch das Fliegen zu erleichtern, ist die Absprache über den Voice-Chat um euer Team darauf hinzuweisen sich näher an eine Kante o.ä. zu stellen.

    Das nächste Problem ist ein Bug in der Anvisierung von „Schutzengel„. Es kann nämlich durchaus passieren, dass ihr, sofern ein Freund hinter euch steht, ihr euch nicht zum gewünschten Spieler bewegt, sondern quasi rückwärts fliegt und an Ort und Stelle bleibt. Vor allem in Situationen wo euch die Fähigkeit in Sicherheit bringen soll, kann das für euch tödlich enden. Leider gibt es keine guten Möglichkeiten dies zu verhindern, außer auf eure Position zu achten bevor ihr die Fähigkeit einsetzt.

    Euch sollte außerdem immer bewusst sein, dass ihr während des Fluges ein noch leichteres Ziel für die Gegner seid, vor allem wenn ihr weite Strecken zwischen zwei Spielern zurücklegt. Seid bei der Entscheidung also immer vorsichtig und fliegt nicht einfach quer über das Schlachtfeld.

    Euren defensiven Nutzen aus dieser Fähigkeit solltet ihr auch nicht vergessen, da ihr im Kampf mit Helden wie Winston, Reaper und Zarya so gut wie keine Chance habt zu überleben und sie euch

    eine gute Möglichkeit bietet euch in den Schutz eurer Verbündeten zu retten.

    [Zur Übersicht]

    EngelsschwingenMercy-Strategie--und-Gameplay-Guide-5

    Engelsschwingen“ erlaubt es Mercy ihren Fall drastisch abzufangen, wenn ihr während des Fluges den Sprung-Knopf gedrückt haltet. Da es in Overwatch keinen Fall-Schaden gibt, dient diese Fähigkeit natürlich nicht zur Schadensminderung.

    Generell raten wir euch von der Benutzung dieser Fähigkeit ab, da ihr in der Luft sowieso schon ein leichtes Ziel für eure Gegner seid und euch dadurch noch langsamer bewegt, was euch noch leichter und länger ins Visier der Gegner rücken lässt. Selbst wenn ihr zu einer fliegenden Pharah fliegt und dann die Engelsschwingen benutzen wollt um sie länger heilen oder boosten zu können, ist das zwar nett gedacht, endet aber für euch beide meist tödlich.

    Wenn ihr von einer Anhöhe springt und das gegnerische Team in Sichtweite ist, solltet ihr immer zusehen, dass ihr so schnell wie möglich den Boden erreicht und euch Schutz sucht.

    Die einzige Situation in der es sinnvoll sein könnte die Engelsschwingen zu benutzen ist, wenn ihr von einer Kante fallt und unter euch Gegner seht. Sofern sie euch nicht bemerkt haben, könnt ihr euren Fall verlangsamen und darauf hoffen, dass ihr Verstärkung bekommt, oder sich eine andere Möglichkeit zur Flucht (Durch „Schutzengel“ zum Beispiel) bietet und ihr nicht direkt ins Bienennest fallt.

    Es gibt also kaum Gründe diese Fähigkeit in der Nähe der Gegner zu benutzen, doch wenn ihr einen kreativen Weg findet sie einzusetzen kann sie euch durchaus hilfreich sein.

    [Zur Übersicht]

    WiederauferstehungMercy-Strategie--und-Gameplay-Guide-6

    Diese Fähigkeit sorgt dafür, dass Mercy so wichtig und quasi unverzichtbar für ein Team ist, denn es ist die einzige Fähigkeit die tote Mitspieler wiederbelebt. Eine gut platzierte Wiederbelebung kann den Fortschritt des Gegners wieder rückgängig machen und das Momentum zu euren Gunsten verschieben.

    Wiederauferstehung“ belebt nur Mitspieler in einem kleinen Radius um Mercy herum wieder. Auf eurem Interface wird euch jedoch zu jeder Zeit angezeigt wie viele Spieler ihr an eurer momentanen Position wiederbeleben könntet. beim Wiederbeleben ist es außerdem nicht wichtig ob die Leichen in Sichtweite sind oder nicht, hier zählt nur die Entfernung. Außerdem könnt ihr auf eurem Radar immer die kürzlich gestorbenen Mitspieler lokalisieren und sie sogar durch Wände sehen, was euch hilft den Überblick zu behalten.

    Obwohl jeder von der ultimativen Play-of-the-Game-5-Player-Wiederauferstehung träumt, welche durchaus schön und sehr hilfreich sein kann, solltet ihr nicht auf diese besondere Gelegenheit warten, sondern einen vernünftigen Moment abpassen in dem viele Mitspieler gestorben sind. Selbstverständlich ist es auch nicht ratsam für einen einzigen Spieler eure ultimative Fähigkeit zu verschwenden, daher müsst ihr ein gutes Auge beweisen und den taktisch klügsten Moment wählen.

    Generell solltet ihr aber schon ab 2 toten Mitspielern darüber nachdenken die Fähigkeit einzusetzen. Zu langes Zögern und „Hoffen“ auf weitere Tote, ist ziemlich riskant und kostet euch im schlimmsten Fall selbst das Leben. Nur wenn ihr wirklich sicher seid, dass bald ein Team-Kollege sterben wird und ihr euch an einem sicheren Ort befindet, kann es sinnvoll sein zu warten. Wenn zum Beispiel viele eurer Verbündeten in Zaryas Gravitonbombe gefangen sind, macht es durchaus Sinn zu warten bis alle tot sind um dann durch „Wiederaufstehung“ das Überraschungsmoment auf eurer Seite zu haben.

    Der einzige Grund dafür auch wenige Spieler gleichzeitig wiederzubeleben ist, dass ihr nach der Benutzung eure ultimative Fähigkeit wieder aufladen könnt. Sämtlicher Support den ihr austeilt während „Wiederaufstehung“ geladen ist, wird somit „verschwendet“.

    Da ihr nur Spieler zurückholen könnt sofern ihr selbst am Leben seid, solltet ihr während eines Kampfes besonders auf eure eigene Haut achten (und trotzdem weiter supporten), sodass ihr immer bereit seid wenn eine Wiederbelebung von Nöten ist.

    Natürlich wisst nicht nur ihr um eure große Fähigkeit als Mercy, sondern auch eure Feinde wenn sie gerade eurer gesamtes Team aufgerieben haben. Deshalb solltet ihr besonders vorsichtig vorgehen und am besten mittels „Schutzengel“ ins Geschehen fliegen um schnell vor Ort zu sein und eure Verbündeten als eure Rettung vor euch zu haben.

[Zur Übersicht]